Hochtontherapie

HiTop 191 Heimtherapiegerät, ist speziell für Menschen mit Polyneuropathie geeignet. Die Therapie dauert 1 Stunde.

4 Elektroden werden für 30Min. an beiden Oberschenkeln und dann 30Min. an beiden Waden und der Fußsohle befestigt. Polyneuropathie kann viele Ursachen haben - Diabetes Mellitus, Infektionskrankheiten und Chemotherapie sind nur einige davon.

Die Wirkung der Hochtontherapie beruht auf der Tatsache, dass nicht nur aktive Bewegung, also Sport, den Stoffwechsel verbessert, sondern auch diese neue Form der externen elektrischen Muskelstimulation. Es wirkt in der Tiefe direkt auf den Muskel und den Nervenstoffwechsel ein und erzeugt angenehme Kontraktionen.

Hüft- und Kniegelenksendoprothesen stellen keine Kontraindikation dar.

20220305_152802.jpeg

In einer Studie kam es für Diabetiker sogar zu einer Verbesserung der Insulinempfindlichkeit.

Hochtontherapie reduzieren den Muskelspasmus.

 

Anwendungsgebiet:

Diabetische Polyneuropathie (Schmerzen, Taubheitsgefühl,

RLS-Syndrom (Restless-Legs-Syndrom),

Ödembehandlung,

körperliche und seelische Belastungs- und Erschöpfungszustände

„Refreshment-Behandlung“ zur allgemeinen Vitalisierung,

Burnout und Burnoutprävention,

Asthma  bronchiale,

Spastik bei zentralen Erkrankungen,

Muskelkater nach dem Sport

 

Wirkung:

Schmerzreduktion/Schmerzbefreiung

Linderung des Taubheitsgefühls und der Sensibilitätsstörung

Durchblutungssteigerung

Verbesserung der Insulinempfindlichkeit (DM)

Gewichtsreduktion

Verbesserung der Schlafqualität

Muskelkräftigung

reduzieren den Muskelspasmus

 

Therapiedauer:

die HiTop – Therapie sollte dauerhaft erfolgen. Nach einer Anfangsphase von mehreren Wochen und täglicher Behandlung ist eine Fortsetzung 2-3mal wöchentlich empfehlenswert. Einer solchen Dauertherapie stehen auch keine Nebenwirkungen und negative Effekte entgegen.

Heimtherapie-Gerätekaufoption

(Fa. Schuhfried, Wien)

Nicht geeignet bei:

Weitere Informationen zu den absoluten Elektrotherapie Kontraindikationen finden Sie hier!

20220305_152553.jpeg