Packungen

Packungen werden als Wärme oder Kälteanwendung verabreicht.

Wirkung der Kälte:

  • wärmeentziehend

  • entzündungshemmend

  • abschwellend

  • resorptionsfördernd

  • hautpflegend

Wirkung der Wärme:

  • entkrampfend/entspannend

  • stoffwechselanregend

  • durchblutungsfördernd

  • beruhigend

  • schmerzlindernd

20220305_155503.jpeg

Moor

Natürliches Heilmittel, dessen hervorragende Wirkung schon seit langer Zeit bekannt ist, wird mit einem Wärmeträger (Moorfüllung)  bei 60-65° auf die zu behandelnde Körperregion aufgelegt. 

 

Im Moor entsteht durch den ständigen Überschuss an Wasser ein Sauerstoffmangel, in dessen Folge pflanzliche Reste nicht vollständig abgebaut und zu Torf umgewandelt werden. Bei dieser Umwandlung entstehen wertvolle Vitamine, Spurenelemente und Huminsäuren, welche ihre wohltuende Wirkung in Form von Moorpackungen und Moorbädern am menschlichen Körper entfalten können. 

 

Wirkung:

Die Huminsäure etwa wirkt entzündungshemmend, Moorpackungen an sich wirken zudem auch schmerzlindernd und durchblutungsfördernd.

 

Anwendungsgebiet:

Beschwerden im Bereich des Stützapparates und des Bewegungsapparates 

bei Problemen mit den Bandscheiben 

chronischen Erkrankungen wie Rheuma und Arthrose, 

wirkt schmerzlindernd 

Ischialgie und chronische Muskelverspannungen 

 

Ich verwende nur hochwertige Moorpackungen aus dem Haus der Firma Haslauer in Salzburg verwendet, die das Moor dafür aus der Lagerstätte Leopoldskroner Moos bei Salzburg bezieht. Die Moorpackungen aus diesem Gebiet weisen einen Huminsäuregehalt von 25 Prozent auf.

Munari

Eine Munari-Packung (Munari, italienische Packung, italienische Schnellkur) ist ein Breiumschlag mit den Inhaltsstoffen Kaolin (Bolus alba, enzymatische Erde), CayennepfefferSenföl und Wasser. Er wird als Thermotherapie bei Schmerzen und Verspannungen am Bewegungsapparat eingesetzt. Zur Vorbereitung werden die Zutaten (Kaolin, Cayennepfeffer, Senföl) mit kaltem Wasser zu einem homogenen Brei gemischt, vor der Anwendung auf ca. 50 °C erhitzt, dann als dünne Schicht (2–5 mm) auf ein Trägermaterial (meist Papier) aufgetragen und dem Patienten auf die zu behandelnde Körperregion aufgelegt. Anschließend wird der Körper zwecks optimaler Wärmespeicherung mit einem Wärmeträger (Moorfüllung)  bei 60-65° abgedeckt und in Leinentücher oder Wolldecken gehüllt. Die Anwendungsdauer einer Behandlung liegt zwischen 15 und 20 Minuten. 

Anwendungsgebiet:

Aufgrund der Wirkungsweisen von Cayennepfeffer (Capsaicin) und Senföl kann Munari zur Schmerzbehandlung, bei Verspannungen und bei degenerativen Erkrankungen eingesetzt werden. 

Wirkung:

Schmerzdämpfung, der Cayennepfeffer und das Senföl aktiviert komplexe chemische Prozesse im Körper, welches als brennen, stechen oder jucken empfunden wird, die Nozizeptoren (Nervenendigung welche elektrische Signale senden) werden unempfindlich gemacht (desensibilisiert), die Ausschüttung von Endorphinen (körpereigenen „Schmerzkillern“) wird angeregt

Lehm

Lehm entzieht dem Körper über die Haut Gewebeflüssigkeit. So werden die dort gelagerten Entzündungsrückstände und Toxine aus dem Körper gefiltert. Es kann bei Stauungsbeschwerden lindernd wirken. Durch Lehm werden die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt. Auch im Kampf gegen Cellulite verspicht Lehm Besserung, denn das schlaffe Gewebe wird akiviert. Außerdem wirkt er angenehm kühlend.

Anwendungsgebiet

Prellungen, Sportverletzungen, Blutergüssen und geschwollenen oder müden Beinen

 

Wirkung: 

kühlend, Endzündungshemmend, entstauend

Kreide

 

Reines, allergenfreies Naturprodukt von den natürlichen Kreidevorkommen der Insel Rügen. Enthält 98% eines Kalziumkarbonat mit dem ph-Wert 8,5.

 

Wirkung:

Entgiftend und entschlackend, entzündungshemmend, entsäuernd, fördert die Wundheilung

Fango

Ist ein Mineralschlamm  vulkanischen Ursprungs und wird in der Peloidtherapie verwendet. Obwohl sie ähnlich in Anwendung und Wirkungsweise sind, werden aufgrund unterschiedlicher Aufbereitung und Zusammensetzung grundsätzlich zwei Arten von Fango unterschieden: organischer und anorganischer. Italien gilt als das Ursprungsland des Fangos und nimmt somit auch eine Sonderstellung ein. Historische Quellen belegen, dass schon römische Legionäre die Heilkräfte des vulkanischen Heilschlamms zu schätzen wussten. 

Der italienische Fango setzt sich aus drei Komponenten zusammen: Thermalwasser, Fangoschlamm (Lehm bzw. Ton) und der Zugabe von Algen und Mikroorganismen, welche für den biologischen Reifeprozess (Maturation) verantwortlich sind. Dieser Reifeprozess dauert mindestens 60 Tage an. Fango kann allein durch die hohe Temperatur die Durchblutung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur fördern. Das kann auch zur Entspannung der Muskulatur und u. U. zur Linderung von Schmerzen beitragen. Ich verwende anorganisches Gesteinsmehl mit Wasser.

Anwendungsgebiet: Fango wird unter anderem bei Bindegewebs- und Muskelrheumatismus, chronisch rheumatischen Gelenkerkrankungen, FibromyalgieHexenschussIschialgie, Rücken-, Schulter- und Nackenschmerzen, Spasmen glattmuskulärer Organe, traumatischen Kontusionen und DistorsionenSehnenscheidenentzündungMenstruationsbeschwerdenMuskelverhärtungMuskelkaterNeurodermitis und Ekzemen angewendet.

 

Wirkung: 

Entzündungshemmend, durchblutungsfördernd, schmerzlindernd. Eine sogenannte „Stärkung des Immunsystems“ ist nicht plausibel und wäre auch nicht immer wünschenswert (z. B. bei Autoimmunerkrankungen). Eine erhöhte Ausschüttung von Endorphinen oder ACTH ist nicht nachgewiesen, letztere wäre auch nicht immer wünschenswert.

Klassische Salzschlammpackung

Enthält pastösen Salzschlamm (Heilerde) mit wertvollen Mineralien, Kalzium, Kalium, Phosphor und Schwefel

Anwendungsgebiet: 

Schuppenflechte, Neurodermitis und rehamatischen Beschwerden

 

Wirkung: 

Entschlackend, stoffwechselanregend, regenerierend, schmerzlindernd, gut bei Neurodermitis und rheumatischen Beschwerden

Heu

Das herrlich duftende Alpenheu stammt aus dem Salburger Land mit einer natürlich vorkommenden, bunten Vielfalt an Gebirgsblumen, Alpen-Heilkräutern und Gräsern wie Schafgabe, Kamille, Steinklee oder Johanniskraut. Genau diese Vielfalt ist es, die es so wirksam macht.

 

Wirkung:

entspannend, entschlackend, entwässernd, schmerzlindernd, den Stoffwechsel anregend

 

Hilfreich beim Fasten als Leberwickel:

Beim Fasten ist die Unterstützung der Leber besonders wichtig. Denn die Leber muss die frei werdenden Schlacken und Giftstoffe aus dem Körper transportieren. Ein warmer, feuuchter Heuwickel mit einer Einmal-Heupackung (zwischen 12 und 14 Uhr) hilft der Leber und beschleunigt die Entgiftungsarbeit

20220305_154923.jpeg
20220305_154850.jpeg