Wärmetherapien

Die Wärmetherapie gehört zu den ältesten medizinischen Verfahren und wird in den verschiedensten Medizinsystemen angewandt, so in der konventionellen westlichen Medizin, in den Naturheilverfahren und in der Chinesischen Medizin (Moxibustion). Der Wärme wird eine heilende Wirkung zugesprochen, deshalb spricht man umgangssprachlich auch von Heilwärme.

ABSOLUTE KONTRAINDIKATIONEN ALLGEMEIN

 

Die Wärmetherapie darf nicht angewendet werden bei:

  • Herzschrittmacher

  • Herzschrittmacher mit Defibrillator

  • ICD  implantierbare Cardioverter-Defibrillator und andere elektronische implantierte Geräte 

  • Tumore ?

  • Schwangerschaft

  • Mykosen

  • Z. n. Organtransplantation

  • Epilepsie

Infrarot-Magnetfeld-Matte (IONTHERA)

Kurz gesagt: Erhöhte Sauerstoffversorgung - besserer Zellstoffwechsel Regeneration - Gesteigerte Leistungsfähigkeit - Harmonisierung des Vegetativums - Auflösung von Verspannungen


Die Magnetfeldtherapie ist ein naturheilkundliches Behandlungsverfahren. Dabei werden Magneten oder elektrisch erzeugte Magnetfelder unter anderem dazu eingesetzt, Entzündungen zu hemmen, Schmerzen zu lindern oder die Heilung zu unterstützen.

Anwendungsgebiete:

Zur Aktivierung der Blutmikrozirkulation und Lymphtätigkeit, arterielle Durchblutungsstörung, Hüftkopfnekrose, Wundheilungsstörungen (z.B. Decubitus),  zur Unterstützung der Regeneration nach Krankheiten, Operationen, Frakturen, Verletzungen, Wunden, zur regulativen Beeinflussung des Hormonsystems, zur unterstützenden, stimmungsaufhellenden Anwendung bei depressiven Verstimmungen, zur Reduktion von Stress und Hyperaktivität, zur Stärkung des Immunsystems, Prävention gegen vorzeitige Alterung (Alzheimer, Demenz), zur Anregung der Vitamin D-Produktion

Nicht geeignet bei:

Herzschrittmacher und andere batteriebetriebene Implantate, Schwangerschaft, Epilepsie.

Paraffinbad

Das Paraffinbad ist eine hervorragende Durchwärmungsmethode, die eine sehr gute Elastizität der Haut mit sich bringt und das Bindegewebe stärkt. Die Temperatur sollte zwischen 50 und 60 Grad Celsius betragen. Während der Anwendung überzieht das Paraffin die Haut mit einer Schicht. Dazu werden Hände, die davor desinfiziert wurden, in das Bad 2-4 Mal eingetaucht und gleich wieder herausgezogen bis sich eine dicke Schicht ergibt. Anschließend Hände gut abtropfen lassen, je eine Hand in ein Plastiksackerl geben und einen Frotteehandschuh darüber ziehen. Die Anwendung dauert 20 min.

Anwendungsgebiete:

Arthritis, rheumatischen Erkrankungen, Osteoarthritis und Fibromyalgie

Packungen

Packungen wie Moor, Munari, Kreide, Fango, Heu und weitere.

Weiterführende Informationen zu den angebotenen Packungen